Freitag, 22. September 2017

BAUHERREN-PORTAL: Plattform mit besonderer Abgrenzung im Haus- und Wohnungsbau


Das BAUHERREN-PORTAL ist eine auf schriftliche Bauherrenbefragungen gestützte Empfehlungs-Plattform für Bauinteressenten. Die besondere Abgrenzung von anderen Plattformen im Bauwesen besteht darin, dass es hier NICHT um Qualitätsbekenntnisse, technische oder werbliche Aussagen geht, sondern ausschließlich um repräsentative Erfahrungen übergebener Bauherren, deren Zufriedenheit und Empfehlungsverhalten.
                                                                                                           
Im Portal befinden sich ausnahmslos sorgfältig ausgesuchte Qualitätsanbieter. Um diesen nachhaltig den Wettbewerbsvorteil als Alleinstellungsmerkmal zu sichern, ist die Zusammenarbeit mit einer Exklusivität bezüglich Bauweise und Landkreis des Firmensitzes ausgestattet.

Voraussetzung für die Aufnahme in das BAUHERREN-PORTAL sind gute Qualitäts- und Servicebewertungen aus Sicht übergebener Bauherren. Diese werden im Namen des Baupartners über das ifb Institut zu seinen Leistungen befragt. Entspricht das Resultat den Zulassungsvoraussetzungen, wird der Baupartner zertifiziert und zur Listung empfohlen.

Um die Aktualität der Empfehlungsaussagen Bauinteressenten gegenüber zu gewährleisten, wird nach jeder erfolgten Abnahme weiterhin befragt. Die Ergebnisse werden unverzüglich zur Qualitätssicherung an den Baupartner weitergeleitet und gleichzeitig im Qualitätsmanagement des ifb Instituts für die nächste Zertifizierung in einem Jahr fortgeschrieben. Dem Baupartner wird das in der Außenwirkung starke Gütesiegel „Bauherren-Zufriedenheit - Permanent in Prüfung“ verliehen.
Dieses geschützte Siegel wird gut sichtbar auf der Startseite der eigenen Homepage implementiert. Ein Klick darauf führt von dort direkt zur individuellen Qualitäts-Performance des Baupartners im BAUHERREN-PORTAL. Dort stehen die aktuellen Ergebnisse in Form von Prüfbericht und Qualitätsurkunde zum Abruf bereit.

Bauinteressenten erkennen jetzt auf Anhieb die für sie wichtigen Vorteile einer Zusammenarbeit. Neben der Zufriedenheits- und Empfehlungsquote sind dies u.a. die Vertrags- und Budgettreue, Baukostenverlauf, das Nachtragsverhalten, Wunsch- und Anforderungserfüllung, Qualität in Architektur- und Planung, Bemusterung, Bauleitung, die handwerkliche Ausführung sowie die Einhaltung von Versprechen und Zeitrahmen.

Ergänzend zum BAUHERREN-PORTAL veröffentlicht die BAUHERRENreport GmbH über eine individuelle PR-Berichterstattung die wichtigsten Ergebnisse auf unterschiedlichen Online-Portalen, in eigenen Blogs sowie in wichtigen, sozialen Medien. Diese PR-Arbeit unterstützt die virale Verbreitung der Qualitätsinformationen, die bei jeder Keyword-Recherche von Bauinteressenten um das Unternehmen herum eine besondere Rolle spielt.

Diese PR-Berichte mit gehaltvollen Qualitätsinformationen werden regelmäßig auf der ersten Seite, direkt unter der Partner-Homepage angezeigt und regelmäßig angeklickt. Die transparente Berichterstattung über die Erfahrungen von Bauherren vermittelt Bauinteressenten zusätzliches Vertrauen und ein deutliches Plus an Sicherheit für ihre Entscheidungsfindung. Die sachliche Berichterstattung steht bei der PR-Arbeit im Fokus und genießt oberste Priorität, damit sie keinesfalls mit werblichen Versprechen gleichgesetzt wird.

Baupartner profitieren deutlich von dieser Qualitäts-Abgrenzung im Marktumfeld. Ihr Qualitätsimage wird gestärkt, Marktdurchdringung und Bekanntheit werden erhöht. Der Eingang an qualifizierten Adressen steigt an, da nahezu jeder Interessent vor der Kontaktaufnahme das BAUHERREN-PORTAL besucht. Das wiederum erleichtert allen Beteiligten den sich anschließenden Beratungsprozess. Für Bauinteressenten sind alle Services inkl. Downloads, Mailanfragen oder telefonische Auskünfte kostenfrei.

Diese Investition in Qualitätsmanagement und Image entspricht dem Budget eines Messeauftritts, ist allerdings um ein Mehrfaches erfolgreicher, schärft das Markenprofil und sichert zukünftige Erfolge.


Meerbusch, im September 2017

Theo van der Burgt

Keine Kommentare:

Kommentar posten