Donnerstag, 31. Oktober 2019

BAUHERREN-PORTAL: Elite-Plattform und Muss für Qualitätsfanatiker aus dem Haus- und Wohnungsbau


Wer sich als Haus- und Wohnungsbauer mit Qualitäts- und Serviceleistungen nachhaltig profilieren will, muss mehr tun, als zu versuchen, sich auf der eigenen Webseite oder in Facebook von der besten Seite zu zeigen.

Alles, was dort zum Thema Bauqualität zu lesen ist, können Wettbewerber auch, ob gefaked oder nicht. Außerdem riecht eine üppige Darstellung der eigenen Qualitätsarbeit immer schnell nach Eigenlob und Selbstverherrlichung.

Zeigen Sie, dass Sie ein echter Qualitätsfanatiker sind

Echte Qualitätsfanatiker aus dem Fertighaus- oder Massivhaus-Bereich sollten sich deshalb mit repräsentativ eingeholten Bauherrenbewertungen und einer Veröffentlichung der Ergebnisse beschäftigen und belohnen. Ihre Unternehmen und ihre Teams haben das verdient.

Die Praxis zeigt, dass die meisten Wettbewerber ihren Bauinteressenten eine solche Transparenz nicht bieten können. Das hat einen einfachen Grund: Sie sind nicht gut genug!

Im BAUHERREN-PORTAL sind regionale Spitzenanbieter unter sich

Eine echte, zielführende und innovative Möglichkeit zu diesem Thema bietet das BAUHERREN-PORTAL an, die Qualitätsplattform der BAUHERRENreport GmbH. Hier sind ausschließlich Spitzenanbieter vertreten, da die Aufnahmeschwelle bei einer nachweislich geprüften Bauherrenzufriedenheit von 80% liegt.

Diese Abgrenzung trennt natürlich automatisch die Spreu vom Weizen und selektiert aus der Sicht von Bauinteressenten vor.

Repräsentativität und Objektivität sichern Glaubwürdigkeit

Um dieses Prozedere objektiv, neutral und glaubwürdig zu halten, bedient die BAUHERRENreport GmbH sich der Leistung des ifb Instituts für Qualitätssicherung im Bauwesen GmbH.

Dieses befragt übergebene Bauherren in schriftlicher Form, wertet die Ergebnisse dezidiert aus und zertifiziert die Qualitätsbewertungen der Bauherren anschließend mit Prüfbericht und Qualitätsurkunde.

PR-Berichterstattung im Internet erhöht Bekanntheitsgrad und Präsenz

Die Zertifizierungsergebnisse werden dann von der BAUHERRENreport GmbH im BAUHERREN-PORTAL und im Netz veröffentlicht. Damit ist gewährleistet, dass Bauinteressenten diese nicht mehr übersehen.

Am Ende profitieren beide Seiten: Bauinteressenten bekommen einen konkreten Einblick in die Arbeit ihrer Favoriten. Bauunternehmen generieren mehr Bekanntheitsgrad, Imagevorteile, Adressen und Aufträge. Ein echtes Win-Win-Konzept, in dem Qualitätsfanatiker beider Seiten belohnt werden.

Verantwortlich für diesen Artikel:

BAUHERRENreport GmbH, Kaarst, Theo van der Burgt (Geschäftsführer)    

Dienstag, 29. Oktober 2019

Content Marketing in der Bauwirtschaft nimmt erheblich an Fahrt auf


Content Marketing ist in der Bauwirtschaft, insbesondere im Haus- und Wohnungsbau, ein weitgehend unbeschriebenes Blatt. Dessen Inhalte bestehen eben nicht nur aus ansehnlich gedrehten Bauherren-Filmchen oder einigen hübschen Profi-Hausfotos. Auch ein paar Referenzen oder Dankesschreiben, selbst wenn diese authentisch sind, reichen nicht aus, um damit Content Marketing im Sine ihrer Bauinteressenten zu betreiben. Da gibt es keinen Unterschied zwischen Massivhaus- oder Fertighaus-Herstellern.

Bauherren immer in den Vordergrund stellen

Anders wird das schnell, wenn Bauherren in den Vordergrund der Berichterstattung gestellt werden. Natürlich auch auf der eigenen Homepage! Deren Bewertungen, Rezensionen und Erfahrungen sind authentisch, glaubwürdig und ehrlich. Damit können Bauunternehmen echtes Content Marketing betreiben.


Das wiederum realisiert die BAUHERRENreport GmbH. Diese lässt übergebene Bauherren nach deren Erfahrungen und Bewertungen der Qualitäts- und Serviceleistungen ihrer Baupartner befragen.


Durchgeführt wird die repräsentative Bauherrenbefragung durch den Partner in einer Arbeitsgemeinschaft, das ifb Institut für Qualitätssicherung im Bauwesen GmbH.

Qualitätsbefragungen liefern lupenreinen Content

Das ausgewertete Ergebnis wird zertifiziert und als echter Content mit Prüfbericht und Qualitätsurkunde auf dem gemeinsam betriebenen BAUHERREN-PORTAL zur Einsicht und zum Download veröffentlicht. Kostenlos versteht sich.


Damit aber nicht genug: Um diesen Content massiv zu streuen und Bauinteressenten damit zu konfrontieren, wird er in Form einer Presse-Berichterstattung im Internet veröffentlicht: auf mehr als 60 Portalen, in Blogs, Foren und in den sozialen Medien.

Mehr Sicherheit für Bauinteressenten bedeutet automatisch mehr Erfolg für Bauunternehmen

So nimmt das Thema richtig Fahrt auf und stellt sicher, dass sozusagen alle Bauinteressenten aus dem Gebiet des zertifizierten Bauunternehmens von dessen geprüften Qualitäts- und Serviceleistungen erfahren. Das Unternehmen selbst profitiert von dieser Bekanntheit, die auf die enorme Marktdurchdringung zurückzuführen ist. Sein Image wird bestätigt und zusätzlich gestärkt, der Adresseingang wird qualifizierter und führt zu mehr und besseren Umsätzen.

Verantwortlich für diesen Artikel: BAUHERRENreport GmbH, Kaarst, Theo van der Burgt      

Für Bauinteressenten sind Qualitäts-Informationen aus erster Hand wichtiger als alles andere


Falk Köhler (Bauplanungen.de) im Interview mit Theo van der Burgt (BAUHERRENreport GmbH/Kaarst).

Gütesiegel sind auf dem Vormarsch, auch im Haus- und Wohnungsbau. Allerdings mit sehr unterschiedlicher Relevanz für diejenigen, die sich davon einen Vorteil versprechen. Ein konkreter Nutzen für Bauinteressenten ist meist nicht auszumachen. Das zeigt das folgende Gespräch über grundlegende Anforderungen an aussagefähige und belastbare Prüfinhalte von Gütesiegeln im Bauwesen.

FK: Bauinteressenten haben die Qual der Wahl! Für welchen Anbieter sie sich am Ende entscheiden, hängt von der Informationsunterstützung ab, die Bauunternehmen ihnen anbieten. Was Zertifikate und Gütesiegel in diesem Zusammenhang leisten können, beleuchtet dieses Gespräch mit Theo van der Burgt, Geschäftsführer der BAUHERRENreport GmbH.

Herr van der Burgt, Ihrer Meinung nach macht eine Zertifizierung im Haus- und Wohnungsbau nur Sinn, wenn diese alle geforderten Leistungskriterien abdeckt. Um neutrale und objektive Ergebnisse zu erzielen, arbeiten Sie mit dem ifb Institut für Qualitätssicherung im Bauwesen GmbH zusammen. Von dort lassen Sie Bauherren Ihrer Anbieter zu relevanten Kriterien befragen. Enthält denn die sich daran anschließende Zertifizierung alles Erforderliche, was für Bauinteressenten wirklich wichtig ist?  

TvdB: Ja, das tut sie! Wir veröffentlichen Details aus repräsentativen, schriftlichen Bauherrenbefragungen vom ersten Kontakt über die Ausführung bis zur Abnahme. Repräsentativ bedeutet in diesem Zusammenhang, dass dem ifb Institut mindestens 50% aller ausgesendeten Befragungen im Rücklauf vorliegen. Dann erst werden die Unternehmen zertifiziert und mit Prüfbericht und Qualitätsurkunde im BAUHERREN-PORTAL veröffentlicht. Die so gewonnenen Ergebnisse sind verbindlich und entsprechen der Realität vor Ort.

FK: Die Erfahrung lehrt, dass die Aussagekraft vieler Qualitätssiegel aber nicht ausreicht, um bauwilligen Interessenten ausreichende Informationen zur Orientierung zu vermitteln. Ihre Erfahrung aus der Vergangenheit belegt sogar, dass die meisten Gütesiegel eher verwirren, als Klarheit zu schaffen. Ist das heute immer noch so?

TvdB: Leider ja! Oft genug täuschen Gütesiegel eine Qualitätsbewertung nur vor. In Wirklichkeit hat diese nie stattgefunden. Zum Beispiel gibt es viele inaktive Siegel, Zertifikate oder Symbole ohne irgendeinen Nutzen. Dann gibt es Siegel für technische Spezifikationen mit oftmals für Interessenten eher verwirrenden Prüf- oder Werkstoffdetails. Wieder andere stehen für Selbstverpflichtungen, die reine Qualitäts-Versprechen sind und keine nutzbringenden Fakten enthalten.

FK: Können Sie uns Beispiele dafür nennen?

TvdB: Gerne. Alle Gütesiegel, die nicht auf konkrete Inhalte verweisen und von nahezu jedem Unternehmen käuflich zu erwerben sind, gehören zu dieser Kategorie. Diese haben keinen Mehrwert in Form weiterführender Informationen und sind damit für Bauinteressenten nutzlos. Für Bauunternehmen übrigens ebenso.

FK: Aber es gibt doch auch Zertifikate mit Prüfsiegeln, hinter denen professionelle Organisationen mit hohen Anforderungen in den Prüfkriterien stehen? Was ist mit denn mit denen?

TvdB: In der Praxis verhält es sich so, dass auch bekannte, gängige Gütesiegel und Zertifikate nicht viel über die aktuellen, operativen Stärken des jeweils geprüften Bauunternehmens aussagen. Über die Bauvorbereitung, Bauausführung und Zusammenarbeit mit dem Bauunternehmen erfahren Bauinteressenten dann Nichts. Was nutzen technische Informationen aus Momentaufnahmen? Wie hilfreich sind Informationen zur finanziellen Situation eines Unternehmens, die längst Geschichte sind? Solche Gütesiegel bieten keinen Mehrwert. Eine vernünftige Konzentration ihrer Auswahl können Bauinteressenten damit jedenfalls nicht erzielen.

FK: Angehende Bauherren können aber doch davon ausgehen, dass sie, wenn sie ein Bauunternehmen mit jahrelanger Erfahrung in Sachen Hausbau kontaktieren, einen Profi vor sich haben. Solche Unternehmen beherrschen den Hausbau in der Regel doch perfekt, oder etwa nicht?

TvdB: Leider ist auch das in der Praxis nicht immer der Fall. Bauinteressenten werden auch von solchen „Profis“ oft unnötig verunsichert. Das führt dazu, dass die Beratungs- und Verkaufsphase viele Monate andauert. Wer einen echten Profi kontaktiert, wird dort mit hilfreichen, transparenten Informationen bedient, die keine Fragen zu den Qualitäts- und Serviceleistungen unbeantwortet lassen. Bauinteressenten sind Laien und haben ein Recht auf Leistungstransparenz. Deshalb haben wir ein Konzept entwickelt, das diesen hohen Anforderungen genügt.

FK: Sie sagen, „weiche“ Faktoren sind für die Entscheidung von Bauinteressenten ebenso wichtig wie fachliche Kompetenzen. Worum geht es Ihnen dabei genau und worin unterscheidet sich Ihr Qualitätssiegel „GEPRÜFTE BAUHERREN-ZUFRIEDENHEIT“ von anderen?

TvdB: In der BAUHERRENreport GmbH und im ifb Institut gibt es eine wichtige Maxime: Volle Konzentration auf alle relevanten Anforderungen und Bedürfnisse von Bauinteressenten! Uns geht es um die Informationsbreite und -Tiefe nachweislich erbrachter Leistungen. Um unser Siegel zu bekommen, muss ein Bauunternehmen die Vorstellungen, Wünsche und Anforderungen seiner Bauherren definitiv erfüllen, vom Anfang bis zum Ende. Hier sind es der Vertrag, das Budget und viele fachlichen Aspekte, dort die Wünsche und Erwartungen der Bauherren. Faktoren wie Erreichbarkeit und Kommunikation als weiche Faktoren spielen eine ebenso große Rolle wie die handwerkliche Ausführung oder die fachliche Kompetenz der Bauleitung.

FK: Warum ist Ihre Zertifizierung inhaltlich anders als andere, und wie stellen Sie sicher, dass die von Ihnen veröffentlichten Ergebnisse der vor Ort anzutreffenden Realität entsprechen, die Bauinteressenten später als Bauherren erleben?

TvdB: Wir arbeiten mit schriftlichen, repräsentativen Bewertungen von Bauherren, deren Bauvorhaben aktuell abgenommen wurden. Diese lassen wir vom ifb Institut in einem permanenten Prozess einholen und jährlich zertifizieren. Der Unterschied zu anderen Zertifikaten besteht darin, dass unsere Ergebnisse verbindliche, belegbare und vor allem verwertbare Informationen enthalten. Weiterhin berichten wir ausschließlich Ergebnis-orientiert, ohne Werbung für ein Bauunternehmen zu machen. Das ist einzigartig in Deutschland!

FK: Aber solche Bewertungen kann doch jedes Unternehmen selbst von seinen Bauherren einholen und anschließend auf der Homepage darstellen bzw. veröffentlichen.

TvdB: Ja natürlich! Es ist allerdings etwas vollkommen Anderes, sich einem externen, neutralen und objektiven Prüfprozess anzuschließen. Unsere Qualitätsanbieter müssen sich dem ifb Institut gegenüber öffnen und alle übergebenen Bauherren auf Basis einer Vollständigkeitserklärung befragen lassen. Abgesehen vom Aufwand liegt der wesentliche Unterschied in der Glaubwürdigkeit der Ergebnisse, was entscheidend für das gewünschte Resultat ist.

FK: Sie sagten im Vorgespräch, dass nicht jedes Bauunternehmen Ihr Gütesiegel erhalten kann. Warum verfahren Sie so und woran machen Sie Unterschiede zwischen Bauunternehmen fest?

TvdB: Das Siegel „GEPRÜFTE BAUHERREN-ZUFRIEDENHEIT“ wird vom ifb Institut erst ab einer repräsentativen Zufriedenheitsquote von 80% verliehen. Darunter ist das nicht möglich. Das ist ein sehr wichtiger Unterschied zu anderen Siegeln und gleichzeitig eine hohe Hürde, die automatisch die Spreu vom Weizen trennt. Unser Vorgehen steht für einzigartige Qualitätsinhalte, die in ihrer Aussagefähigkeit nahezu nicht mehr zu toppen sind. Damit fördern wir gezielt die Spitzenqualität nachgewiesen guter Bauunternehmen. Deshalb sind über Bauherren generierte Qualitäts- und Serviceleistungen für uns das Maß der Dinge für den tatsächlichen Unterschied!

FK: Wenn Sie sagen, zuerst wird geprüft, dann zertifiziert und am Ende veröffentlicht. Wer übernimmt in Ihrer Qualitätsgemeinschaft denn welche Aufgaben und wo gibt es welche Schnittstellen?

TvdB: Zunächst ist wichtig, dass eine strenge Arbeitsteilung untereinander herrscht. Im ifb Institut sind authentische Bauherrenbewertungen der zentrale Prüfgegenstand. Das bedeutet, dass ausschließlich Bauherren die Beurteilung ihres Baupartners übernehmen. Unsere Meinung ist also vollkommen unwichtig. Das ifb Institut zertifiziert nur das, was Bauherren vorher schriftlich bewertet haben. Selbstdarstellungen, Wunschvorstellungen oder gar Fakes gibt es nicht, ebenso keine Überschneidungen. Die BAUHERRENreport GmbH übernimmt nach erfolgter Zertifizierung die Ergebnisse und veröffentlicht diese im Netz, damit möglichst viele Bauinteressenten von der Qualität eines geprüften Anbieters erfahren. Gott sei Dank lernen Bauinteressenten schnell, unser Siegel „GEPRÜFTE BAUHERREN-ZUFRIEDENHEIT“ von anderen zu unterscheiden.

FK: Herr van der Burgt, vielen Dank für das informative Gespräch.

Donnerstag, 24. Oktober 2019

Klee-Haus BAUPARTNER GmbH sichert Kundenzufriedenheit mit permanenter Qualitätsüberwachung


Dessau-Roßlau/Kaarst: Qualitätsüberwachung und Qualitätssicherung sind für jedes gute Bauunternehmen ein Muss. Dabei geht es längst nicht mehr um die Erfüllung technischer Auflagen, Vorschriften, Normen oder Gesetze.

Bauherren-Zufriedenheit im Mittelpunkt der Unternehmensphilosophie

Im Mittelpunkt eines geschlossenen, modernen Qualitätssicherungs-Kreislaufs zur Erfüllung der Unternehmensphilosophie steht heute die Zufriedenheit der Bauherren mit den Qualitäts- und Serviceleistungen ihres Baupartners. Für Bauunternehmen, die Wert auf die wahrnehmbare Umsetzung ihrer Qualitätsphilosophie legen, ist dies längst eine Selbstverständlichkeit.

Klee-Haus BAUPARTNER GmbH setzt auf permanente Qualitätskontrolle

Am Beispiel der Klee-Haus BAUPARTNER GmbH aus Dessau-Roßlau wird das deutlich. Geschäftsführer Uwe Güttler lässt die Bauherren eines jeden Bauvorhabens nach erfolgter Abnahme ihres Projektes schriftlich extern vom ifb Institut für Qualitätssicherung im Bauwesen GmbH nach ihrer Zufriedenheit mit den Leistungen des Unternehmens und dessen Nachunternehmern befragen. Die Ergebnisse werden jährlich in einem Qualitätsaudit zusammengefasst und stehen neuen Interessenten jederzeit zur Einsicht zur Verfügung.

Uwe Güttler  bei der Übergabe der ifb Qualitätsurkunde  2019 für ausgezeichnete Bauherrenzufriedenheit

Transparenz wird bei Klee-Haus GROSS geschrieben

Dabei legt Güttler großen Wert auf Qualitäts-Transparenz in der gesamten Leistungsstrecke. „Wir wollen, dass unsere Bauinteressenten erfahren, wie es ihnen später als Bauherren ergeht und was sie nach der Vertragsunterschrift konkret von uns erwarten dürfen. Das geht nur mit Informationen aus erster Hand. Bewertungen erfahrener Bauherren, die bereits mit dem Unternehmen gebaut haben, sind dabei die ehrlichste und beste Informationsquelle“, kommentiert Güttler das Prüf-Prozedere.

Uwe Güttler (links) bei der Überreichung der Qualitätsurkunde für herausragende Qualitätsbewertungen der Klee-Haus BAUPARTNER GmbH

Permanente Qualitätssicherung Garant für hohe Zufriedenheit und neue Empfehlungen

Keine Frage: Dieser Form der permanent fortgeschriebenen Qualitätssicherung gehört die Zukunft im Haus- und Wohnungsbau! Das ifb Institut aus Kaarst hat sich als bisher einziges Unternehmen in Deutschland darauf spezialisiert. Die Ergebnisse aus den Bauherrenbefragungen werden im Rahmen eines Qualität-Audit regelmäßig überprüft, jährlich zertifiziert und anschließend mit aktuellem Prüfbericht und Qualitätsurkunde in der einzigen echten Qualitäts-Plattform Deutschlands, dem BAUHERREN-PORTAL, veröffentlicht.

Damit haben Bauinteressenten den direkten und kostenlosen Zugriff auf wichtige Informationen, die ihnen Sicherheit geben und persönliche Risiken deutlich reduzieren.

Verantwortlich für diesen Artikel: BAUHERRENreport GmbH, Theo van der Burgt (Geschäftsführer)

Freitag, 18. Oktober 2019

Ergreifen Sie mit Ihrem Bauunternehmen die Chance für eine regionale Qualitäts-Alleinstellung


Geben Sie Ihrem Empfehlungsgeschäft richtungsweisende Impulse!

Die BAUHERRENreport GmbH hat sich, gemeinsam mit dem ifb Institut für Qualitätssicherung im Bauwesen GmbH, auf Qualitätsüberwachung für Bauunternehmen mit angeschlossenem Empfehlungsmanagement spezialisiert. Unsere Kunden sind Qualitätsanbieter, deren belegte Leistungen exklusiv im BAUHERREN-PORTAL und im Internet über PR-Öffentlichkeitsarbeit verbreitet werden.

Die Vorteilsbilanz: Exklusive Vorteile in der Akquisition, Stärkung des Qualitätsimage, Steigerung der Markenbekanntheit und eine Alleinstellung im Einzugsgebiet. 

Unsere Kunden sind regional ausgerichtet und werden von deren Inhabern geführt. Ohne Ausnahme können sie ihre hohe Bauherrenzufriedenheit mit entsprechender Empfehlungsquote belegen. Informieren Sie sich im BAUHERREN-PORTAL oder auf unserer HOMEPAGE.

BAUHERRENreport GmbH

Theo van der Burgt
(Geschäftsführer)

Donnerstag, 17. Oktober 2019

Hausbau-Marketing mit Homepage, Häusern & Co. Schnee von gestern, Qualitätstransparenz gefragter denn je


Bauinteressenten haben die Qual der Wahl! Für wen sollen sie sich am Ende entscheiden? Ihr Dilemma: Die Anbieter, die sie empfohlen bekommen oder selbst recherchiert haben und folglich kritisch in die engere Wahl einbeziehen, haben alle einen guten Außenauftritt. Professionelle, gut gestaltete Homepages mit vielen Bildern und für sie nicht prüfbare Qualitätsaussagen machen eine Differenzierung unmöglich. Daran können sie mögliche Favoriten nicht festmachen.


Das Zauberwort in diesem Zusammenhang aber ist und bleibt Bauqualität: Messbar. Belastbar. Authentisch. Diese kann allerdings nicht von Webmastern oder Werbetextern formuliert werden, sondern braucht das Votum erfahrener, also bereits übergebener Bauherren.

Genau diesen Zusammenhang realisiert die BAUHERRENreport GmbH seit Jahren in einem innovativen, zeitgemäßen Geschäftsmodell. Das trägt dem Ansinnen von Bauinteressenten nach voller Qualitätstransparenz Rechnung. Gemeinsam mit dem ifb Institut für Qualitätssicherung im Bauwesen GmbH unterhält das Unternehmen eine Qualitätsgemeinschaft, deren Ziel mehr Transparenz im Bauwesen ist.


Deshalb lässt die BAUHERRENreport GmbH über das ifb Institut ermitteln, wie gut Anbieter aus der Sicht ihrer Bauherren wirklich sind. Also keine Fachleute, sondern übergebene Bauherren definieren hier die Qualitäts- und Service-Kompetenz im Rahmen einer repräsentativen, glaubwürdigen Befragung.

Diese dient zunächst der Qualitätssicherung und liefert genau darüber entscheidenden Input für die Zertifizierung der Bauherren-Zufriedenheit nach Abschluss der Maßnahme: Vollständig. Ehrlich. Objektiv. Die Bewertungen und Referenzen übergebener Bauherren finden sich anschließend im BAUHERREN-PORTAL wieder, der einzigen echten Qualitäts-Plattform im deutschen Bauwesen. Hier können Prüfbericht und Qualitätsurkunde von Bauinteressenten jederzeit kostenlos abgerufen werden.

Damit aber nicht genug! Die Ergebnisse aus den Bauherren-Bewertungen so geprüfter Anbieter werden via PR-Berichterstattung gezielt und professionell im Netz gestreut. Das erhöht die Marktdurchdringung und sorgt für die notwendige Aufmerksamkeit. Neben der Imagewirkung profitieren die Bauunternehmen dadurch in Form hoch qualifizierter Adressen und zusätzlicher Aufträge.

Damit ist allen gedient: Bauinteressenten finden ihren über Bauherren gecheckten, verlässlichen Anbieter und bekommen dort die Entscheidungssicherheit, die sie benötigen. Bauunternehmen profitieren von vielen materiellen und immateriellen Vorteilen und grenzen sich durch ein im Netz weithin sichtbares Qualitätsprofil sehr scharf von ihren Wettbewerbern ab.

Kaarst, im Oktober 2019

BAUHERRENreport GmbH

Theo van der Burgt
(Geschäftsführer)

Montag, 14. Oktober 2019

BAUHERREN-PORTAL: Hier wird Spitzenqualität von Bauherren einzigartig definiert



Die BAUHERRENreport GmbH bietet Bauunternehmen als einziges Unternehmen in Deutschland ein schlüsselfertiges Image- und Qualitäts-Abgrenzungs- und Empfehlungsmanagement an. Dafür lässt sie übergebene Bauherren vom Kooperationspartner Institut für Qualitätssicherung im Bauwesen GmbH repräsentativ und schriftlich befragen. Nur solche Ergebnisse sind authentisch und damit entsprechend glaubwürdig.
Die verbindlich vorliegenden Befragungen werden ausgewertet und mit aktuellem Prüfzeugnis und Qualitätsurkunde zertifiziert. Anschließend werden sie im BAUHERREN-PORTAL und in PR-Portalen veröffentlicht.
Mit positiven Kunden-Feed-Backs vom Wettbewerb abgrenzen

Durch zusätzliche Veröffentlichungen der Ergebnisse auf Blogs, in Foren und PR-Portalen gewinnt das Qualitätsprofil in der Außendarstellung erheblich an Präsenz im Internet. Jetzt unterscheidet es sich massiv von Wettbewerbern. Die kommunizierten Qualitäts-Botschaften sind klar und eindeutig: In diesem Bauunternehmen herrscht Professionalität, eine souveräne Unternehmensführung mit homogenen Qualitätsverläufen.
Mit einem besonderen Qualitätsimage zum Qualitätsführer des Einzugsgebietes

Die entstehende Transparenz bedeutet für Bauinteressenten mehr Sicherheit. Der Nutzen für Anbieter besteht neben der Exklusivität aus einem Bekanntheitszuwachs, einem Top-Qualitätsimage in der Region und zusätzlichen Bauaufträgen.

Kaarst, im Oktober 2019
Theo van der Burgt
(Geschäftsführer)

Freitag, 11. Oktober 2019

Roth Baumeisterhaus, Germersheim: Zufriedene Bauherren und hohe Empfehlungsquote Markenzeichen des Massivhaus-Herstellers


Germersheim/Kaarst: Dass Bauherren absolut im Mittelpunkt der Unternehmensstrategie der Roth Baumeisterhaus, wie das Unternehmen genannt wird, stehen, belegt Philipp Roth, Geschäftsführer des Unternehmens, auch in 2019. Die Zertifizierung der Kundenzufriedenheit bei abgenommenen Bauvorhaben aus dem Zeitraum Juni 2018 bis Juli 2019 durch das ifb Institut für Qualitätssicherung und Qualitätsbewertung im Bauwesen GmbH aus Kaarst bestätigt dies.
Bauherren der Roth Baumeisterhaus, ob aus  Edenkoben, Neustadt an der Weinstraße, Landau in der Pfalz, Philippsburg, Gommersheim, Harthausen, Waghäusel, Speyer, Bruchsal, Bad Bergzabern, Karlsruhe, Bad Dürkheim, Haßloch, Frankenthal, Worms oder Hockenheim wurden bei der aktuellen, repräsentativen Befragung um ihre Erfahrungen und eine Bewertung zu ihrer persönlichen Zufriedenheit befragt. Dabei geht es immer um die Gesamtleistung der Roth Bau GmbH einerseits, und die Einzelleistungen der Fachhandwerker aus allen Gewerken andererseits. Um Qualitätssicherung eben.

Im Ergebnis bescheinigen die Bauherren der Roth Baumeisterhaus eine für die Branche absolut überdurchschnittlich hohe Zufriedenheit, was die Unternehmensstrategie der Geschäftsleitung bestätigt. Deshalb verleiht das ifb Institut das geschützte Qualitätssiegel „Geprüfte Bauherren-Zufriedenheit 2019“.


Zusammenfassung der Ergebnisse aus den Bauherren-Bewertungen: Die Gesamtbewertung der internen Parameter (also der Fachberatung, Entwurfs- und Architekturplanung, der technischen Detailplanung, Bauvorbereitung, Bauablauforganisation und Bauleitung) schnitt mit der Note 1,6 ab.


Die externen Parameter (vor allem die Bauausführung der Fachhandwerker) erzielten eine Durchschnittsnote von 1,8. Im Detail bewerten die Bauherren ihre Zufriedenheit mit der Beratung mit der Note 1,6, die Architektur und Planung mit 1,7, die Bauleitung ebenfalls mit 1,7 und die konkrete fachliche Bauausführung mit 1,8. Erfreulich ist der Spitzenwert in der persönlichen Erreichbarkeit der jeweiligen Ansprechpartner mit der Benotung 1,4. Gute Bewertungen gaben die Bauherren auch für die Mängelbeseitigung (Note 2,1), für die Baustellensauberkeit (2,2) und für Bemusterungen (2,0).
89% der Bauherren bestätigen dem Unternehmen volle Budgetsicherheit in Form der Einhaltung der vereinbarten Baukosten trotz der hohen Änderungsbereitschaft während des Prozesses (Note 1,4). 97% aller Bauherren sehen ihre Anforderungen und Wünsche als voll erfüllt an und würden aus den genannten Gründen noch einmal mit der Roth Baumeisterhaus bauen. 92% bestätigen die Einhaltung gemachter Versprechen und vereinbarter Zeiträume (74%). Über die Gesamtbefragung hinweg wird eine überdurchschnittlich hohe Bauherren-Zufriedenheit von 93% erzielt.


Das Ergebnis spricht eine eindeutige Sprache: Alle befragten Bauherren empfehlen das Unternehmen Roth Bau GmbH aufgrund ihrer gemachten, positiven Erfahrungen weiter. 94% stellen sich offen als Referenz zur Verfügung und gestatten dem Unternehmen die Veröffentlichung ihrer Referenz inkl. Bewertung. Kein Wunder, dass die ausgezeichnete Kundenorientierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den schriftlichen Statements der Bauherrinnen und Bauherren regelmäßig zum Ausdruck kommt. Philipp Roth: „Täglich richten wir unser Augenmerk darauf, dass unsere Bauherrinnen und Bauherren mit der Arbeit unserer Mitarbeiterinnen, Mitarbeiter und Nachunternehmer zufrieden sind. Diese Untersuchung zeigt einmal mehr, dass uns das regelmäßig gut gelingt. Auf solche Ergebnisse sind wir dann auch stolz. Zufriedene Bauherren sind schließlich für unser Team die besten Referenzen, davon lebt unser Unternehmen“.

Die Roth Bau GmbH befindet sich seit Jahren beim ifb Institut für Qualitätssicherung im Bauwesen GmbH in einem permanenten Prüf- und Qualitätssicherungsprozess.

Nach erfolgter Zertifizierung und Erreichen der Zulassungsvoraussetzungen werden geprüfte Bauunternehmen wie die Roth Baumeisterhaus in das eigens für solche Qualitätsanbieter entwickelte BAUHERREN-PORTAL aufgenommen. Diese Listung erfordert eine schriftlich vorliegende, repräsentative Referenz- und Zufriedenheitsquote unter den befragten Bauherren von mindestens 80%.

Der Zugriff auf den aktuellen Qualitäts-Status der Roth Bau GmbH ist für Bauinteressenten über deren individuelle Webseite im BAUHERREN-PORTAL jederzeit kostenfrei möglich. Das ifb Institut veröffentlicht dort aktuelle Qualitätsbewertungen wie diejenige der Roth Baumeisterhaus in Form der Auditunterlagen (aktueller Prüfbericht und Qualitätsurkunde). Diese Informationen enthalten konkrete, transparente Details zum Zustandekommen der Zufriedenheitsquote und des Empfehlungs- und Referenzverhaltens übergebener Bauherren.

Neben der Roth Bau GmbH befinden sich im BAUHERREN-PORTAL ausschließlich geprüfte Bauunternehmen, die ihre Bauherren nachweislich mit transparenten Bewertungen ihrer Qualitäts- und Serviceleistungen bedienen und von diesen ausdrücklich empfohlen werden.

Direkt zur Homepage der Roth Bau GmbH gelangen Sie HIER.

Zur Qualitäts-Webseite des Unternehmens im BAUHERREN-PORTAL klicken Sie bitte HIER.

Kaarst, im Oktober 2019

Diese Informationen werden bereitgestellt von: BAUHERRENreport GmbH, Ludwig-Erhard-Straße 30, 41 564 Kaarst, Tel.: 02131 -742 789-0 Mail: pr-redaktion@bauherrenreport.de
Verantwortliche Redaktion: BAUHERRENreport GmbH/PR-Redaktion/Ferdinand Mosch


Donnerstag, 10. Oktober 2019

OSTRAUER Baugesellschaft mbH: Bauinteressenten bekommen transparente Informationen aus Qualitätssicherung


Ostrau/Kaarst. Die OSTRAUER Baugesellschaft mbH hat über das Institut für Qualitätssicherung im Bauwesen GmbH auch in 2019 die Qualität der Bauvorbereitung und Bauausführung bei der Planung und Errichtung von Wohnbauprojekten untersuchen und zertifizieren lassen. Im Rahmen repräsentativer Bauherrenbefragungen werden bereits seit Jahren stabile, überdurchschnittliche Referenzwerte aus Sicht der Bauherren erzielt.

Das im Großraum Dresden, Döbeln, Riesa, Nossen, Hartha, Mittweida, Bautzen, Freiberg, Grimma und Leipzig aktive Haus- und Wohnungsbau-Unternehmen OSTRAUER Baugesellschaft mbH ist auf individuell geplante, hochwertig ausgestattete und massiv gebaute Ein- und Mehrfamilienhäuser spezialisiert. Vom Rohbau bis zum schlüsselfertigen Ausbau realisiert der Baubetreuer Einfamilienhäuser, freistehend oder als Doppel- bzw. Reihenhaus in traditioneller Stein-auf-Stein-Bauweise.
In nahezu allen Kategorien bewerten die Bauherren auch in der aktuellen Befragung 2019 das Qualitäts- und Service-Profil der OSTRAUER Baugesellschaft mbH mit soliden Noten. Nach erfolgter Analyse und Zertifizierung der Qualitäts-Bewertungen durch das unabhängige ifb Institut darf sich das Unternehmen nach wie vor zu den Top-Performern des Branchenumfeldes zählen.


Der Geschäftsführer der OSTRAUER Baugesellschaft mbH, Ralf Stephan, kann sich auf ein bewährtes Kompetenzteam aus Fachberatern, Architekten, Planern, Bauingenieuren, Bautechnikern, Fachhandwerkern, ergänzt durch eine solide kaufmännische Abteilung, verlassen. Auch in den zurzeit schwierigen Zeiten stehen dem Unternehmen ausreichend Kapazitäten an Stamm-Handwerkspartnern für die zuverlässige Ausführung einzelner Fachgewerke zur Verfügung.

Die vom ifb Institut für Qualitätssicherung im Bauwesen geforderten Bewertungskriterien zeigen durchweg gute Benotungen in der repräsentativen Erhebung unter allen Bauherren aus dem Zeitraum Mai 2018 bis Juli 2019. Deshalb wurde dem Unternehmen erneut das geschützte Testat mit dem aktuellen Vertrauenssiegel „Geprüfte Bauherren-Zufriedenheit 2019“ verliehen.


Die Bauherren betonen die konstruktive Zusammenarbeit mit der OSTRAUER Baugesellschaft mbH sowie die vertragliche und budgetäre Sicherheit im gesamten Planungs- und Bauausführungs-Prozess. Dies gilt vor allem bei geänderten oder ergänzenden Absprachen.


Das zeigt sich in der Zusammenfassung der Bauherren-Bewertungen: Laut eigenen Aussagen fühlen sich die Bauherren vom ersten persönlichen Kontakt an in allen Phasen von der Planung über die Bauausführung bis zur Übergabe professionell beraten und betreut. Es gehört zum Selbstverständnis des Teams der OSTRAUER Baugesellschaft mbH, seinen Bauherren aufkommenden Baustress, so gut es geht, abzunehmen.



Gute Bewertungen gelten, so die Bauherren, fortgesetzt auch für die Budgettreue, also für die mit der Hausentstehung verbundenen Baukosten und deren Entwicklung. Die Bauausführung selbst und der partnerschaftliche Umgang mit individuellen Sonderwünschen bis hin zur Abnahme wurden ebenfalls gelobt. Das Votum der Bauherren fällt im Ergebnis eindeutig aus: Mit durchgängig sehr guten Noten bewerten die Bauherren ihre Zufriedenheit mit der Beratung (1,4), der Architektur und Planung (2,0), der Bauleitung (2,4) sowie der handwerklichen Bauausführung (2,2). Alle befragten Bauherren würden noch einmal mit der OSTRAUER Baugesellschaft mbH bauen.


Acht von zehn Bauherren bestätigen dem Unternehmen trotz hoher Änderungsbereitschaft (1,2) eine solide und sichere Budgetführung mit Einhaltung der vertraglich vereinbarten Baukosten. Alle BAUHERREN sehen ihre Gesamtanforderungen als erfüllt an und bescheinigen dem Unternehmen auch die Erfüllung ihrer Wünsche. 89% bestätigen die Einhaltung zwischenzeitlich während der Bauphase gemachter Versprechen. Über die Gesamtbefragung hinweg wird eine überdurchschnittlich hohe Zufriedenheitsquote von 83% erreicht.

Prokurist und Verkaufsleiter Daniel Ulbricht (li.) bei der Überreichung der Qualitätsurkunde

Der engagierte Einsatz der Teammitglieder kam in vielen Befragungen zum Ausdruck: Von der Fachberatung im Verkauf über die Entwurfs- und Angebotsplanung, die Vertragsplanung, die Bauvorbereitung, Baukoordination und Bauleitung einschließlich der Arbeit der Nachunternehmer kam viel Lob: Alles im Lot bei der OSTRAUER Baugesellschaft mbH!

Fazit:

Das objektive Bewertungsraster des ifb Institutes für Qualitätssicherung im Bauwesen bestätigt die Arbeit des gesamten Teams der OSTRAUER Baugesellschaft mbH inklusive deren Nachunternehmer/Handwerkspartner. Damit erfüllt das Unternehmen die eigene Zielsetzung, maximale Bauherrenzufriedenheit zu generieren, um am Ende möglichst viele Referenzen zu bekommen. Für die zertifizierten Ergebnisse verleiht das ifb Institut sein Qualitätstestat mit dem Vertrauenssiegel "Geprüfte Bauherren-Zufriedenheit 07/2019".

Seit einigen Jahren befindet sich die OSTRAUER Baugesellschaft mbH in einem permanenten Prüf- und Qualitätssicherungs-Prozess. Dieser beinhaltet die externe Befragung übergebener Bauherren unmittelbar nach erfolgter Abnahme ihres Bauvorhabens. Die Ergebnisse fließen dann automatisch in die nächstjährige Zertifizierung ein.

Zur OSTRAUER Baugesellschaft mbH gelangen Sie HIER.
Details zum bewerteten Qualitätsprofil des Unternehmens finden Sie HIER.

Kaarst, im Oktober 2019

Verantwortlich für den Inhalt:

BHR BAUHERRENreport GmbH, Ludwig-Erhard-Straße 30, 41 564 Kaarst. Redaktion: Ferdinand Mosch

Der Download zu anderen Qualitätsanbietern:
BAUHERREN-PORTAL.