Mittwoch, 27. Dezember 2017

Marketing im Bauunternehmen: Wohin gehört die Akquisitionsstrategie im Neubau-Marketing?

Marketing oder Werbung: 

Mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Beratung und Betreuung des Neubau-Vertriebes von vielen Bauunternehmen aus dem Fertighaus- und Massivhaus-Markt haben uns gelehrt, dass es nirgends so ausgesucht viele, selbst ernannte Marketing-Propheten, Werbestrategen und Akquisitions-Spezialisten gibt wie im Hausbau-Marketing der Fertig- und Massivhaus-Branche.
Hier nimmt ein "ausgemusterter" Bautechniker diesen "Expertenplatz" ein, an anderer Stelle ist es ein Praktikant oder womöglich eine Hausfrau auf Stundenbasis. Mit professionellem Neubau-Marketing hat das nichts zu tun! 

Inkompetenz im Hausbau-Marketing ist keine Zukunftslösung!

Da darf sich Keiner wundern, dass wenig nach Vorne bewegt wird, wenn im Hausbau-Marketing die Budgets für Themen verbraten werden, die Nichts bringen! Wo konzeptionelles Verständnis fehlt und ein fundierter Hintergrund nicht zu erwarten ist, kann kein Fortkommen in der Positionierung einer Qualitäts-Marke erwartet werden!
Orientierungspunkt ist in solchen Fällen meist der Hauptwettbewerber! Was der macht, wird nachgemacht, koste es, was es wolle! So lautet oft genug die simple, besonders hilfreiche Devise.

Profis nicht besser: Mit mehr Aufwand wird wiederholt, was früher schon nicht funktionierte!

Professionelle Bauunternehmen mit eigens geschaffenen, professionellen Marketingabteilungen sind manchmal allerdings nicht viel besser. Jahr für Jahr ruhen sich die Strategen auf der Überarbeitung des vorherigen Marketingplanes aus, weil innovative Strategien Arbeit machen und nicht bekannt sind! Wer verlässt schon gerne seine gewohnten Arbeitsfelder?
Der aktuelle Hausboom hält aber nicht ewig an! Deshalb ist es an der Zeit, sich mit den Erfolgen einzelner Marketing- und Werbemaßnahmen intensiver auseinander zu setzen und mal ganz genau hinzuschauen, wofür welches Budget herhalten muss und was wichtig ist, um als Fertighaus- oder Massivhaus-Hersteller in Zukunft gut genug aufgestellt zu sein!
Lesen Sie mehr: BAUHERRENreport GmbH.

Keine Kommentare:

Kommentar posten