Sonntag, 5. August 2018

Wie Bauunternehmer aus Bauqualität einen Mehrwert für Bauinteressenten generieren.


Ein wirksamer Unterschied zum Wettbewerb wird über den Nutzen eines griffigen Mehrwertes für Bauinteressenten generiert. Ob Fertigbau oder Massivhaus, Bauträger oder Baubetreuer: Mit einem erkennbaren Mehrwert lassen sich Absatz und Umsatz auf hohem Niveau stabilisieren und sogar noch ein Plus erzielen.
Ein solcher Mehrwert besteht in Form messbarer Sicherheitsvorteile, den Hausbau-Unternehmen ihren Bauherren bieten. Gemeint sind nicht etwa versicherungstechnische Maßnahmen. Die Sicherheit, zu bekommen, was gewünscht wurde und das zu dem Budget, das vereinbart worden ist, darum geht es. Denn das ist am Ende entscheidend, wer den Auftrag bekommt.
Das inhaltlich zu bewerten und letztlich zu beurteilen, ist über die allgemein eingesetzten technischen oder finanziellen Zertifikate nicht zu leisten. Der einzige Parameter, der einen solchen Mehrwert glaubwürdig und aussagekräftig repräsentiert, besteht in Form zufriedener Bauherren.
Nur Bauherren können beurteilen, wie es in der Gesamtheit um die Qualitäts- und Serviceleistungen ihres Baupartners steht. Darum geht es im Qualitäts-Empfehlungsmarketing. Und ebenso nur Bauherren können als direkt können die Prozesskette vollständig bewerten, auch bezüglich der Qualität der Zusammenarbeit und Kommunikation mit unterschiedlichen Verantwortlichen.
Bauherrenbewertungen sind deshalb für neue Bauinteressenten von besonderem Interesse und die beste Motivationshilfe und damit Grundlage zur Entscheidungsfindung, welches Bauunternehmen beauftragt wird. 
Wie ein solches Bewertungs- und Empfehlungsmarketing erfolgreich umgesetzt wird und was Sie dabei beachten sollten, erfahren Sie auf unserer Homepage. Wie Bauinteressenten das wahrnehmen, sehen Sie bei unseren Kunden und Qualitätspartnern auf der einzigen Qualitätsplattform im deutschen Bauwesen: BAUHERREN-PORTAL.
Verantwortlich für diesen Artikel:
Theo van der Burgt (BAUHERRENreport GmbH)