Mittwoch, 25. Dezember 2019

Wie im Bauunternehmen mit zufriedenen Bauherren Absatz und Umsatz nachhaltig gesteigert werden


Als Bauunternehmen wie ein Qualitätsanbieter aufzutreten bedeutet nicht, mit Image-Anzeigen und ein paar werblichen Maßnahmen eine glaubwürdige Reputation als Qualitätsanbieter aufbauen zu können.
Ein positives Qualitäts-Image entsteht durch positive Reputation zufriedener Bauherren
Eine positive Qualitäts-Reputation im Haus- und Wohnungsbau beinhaltet konkrete Informationen für Bauinteressenten zur Qualitätsmarke eines Bauunternehmens. Deren wichtigste Aufgabe wiederum besteht darin, in erster Linie die Grundbedürfnisse von Bauinteressenten zu treffen und zu befriedigen. Dazu gehören in vorderster Front die Parameter Qualität UND Sicherheit.

Glaubwürdig auftreten geht nur mit authentischen Bauherren-Erfahrungen
Es ist etwas vollkommen anderes, wenn ein Bauunternehmen sich selbst in Imagebroschüren oder auf der Homepage als Qualitätsanbieter inszeniert, oder dies über externe Dritte wie originale, authentische Bauherrenstimmen als überzeugende Testimonials geschieht. Einem Bauinteressenten kann nichts Besseres passieren, als möglichst viele Qualitätsbewertungen übergebener Bauherren in Erfahrung zu bringen. Dann weiß er wirklich, was auf ihn zukommt und worauf er sich einlässt.

Qualität transparent machen und als wahrnehmbaren USP ausloben
Bis vor wenigen Jahren reichte es, mit Imageanzeigen präsent zu sein und Imagebroschüren aufzulegen, um in der Öffentlichkeit ausreichend gut dazustehen. Deren Aussagekraft aber ist in Zeiten einer digitalen, absolut transparenten Informations-Welt vollkommen geschrumpft. Außerdem sind sie, gemessen an den Umsatz- und Ertrags-Ergebnissen, aufwendig und viel zu teuer!
Zeigen Sie Ihre Stärken aus der Sicht Ihrer übergebenen Bauherren
Viele Bauunternehmer sind sich ihrer wirklichen Stärken in der Zusammenarbeit mit ihren Bauherren nicht bewusst. Deshalb kommunizieren sie diese auch nicht. Das ist ein Versäumnis, das Umsatz und Ertrag kostet. Dabei ist es ganz einfach, in Erfahrung zu bringen, was die Stärken und Schwächen in der Organisation aus Sicht übergebener Bauherren sind: über eine Befragung der Bauherren.

Schwächen ausmerzen und Stärken in Außendarstellung einsetzen
Nichts beinhaltet mehr positiven Treibstoff als die Ergebnisse einer repräsentativen, vollständigen Bauherrenbefragung! Einerseits Anerkennung und Lob für gut geleistete Arbeit. Andererseits viele Chancen zur Verbesserung der Abläufe. Wenn das Gesamtergebnis stimmt, sind beide dazu geeignet, als glaubwürdige Zeugnisse einer überdurchschnittlichen, glaubwürdigen Bauherre-Zufriedenheit veröffentlicht zu werden.
Externe Lösung der Problematik mit sehr überschaubarem Budget zu realisieren

Darauf angesprochen, wird oft wegen der zusätzlichen Arbeit lieber gestöhnt. Dabei gibt es Spezialisten dafür, die nichts Anderes tun. Diese nämlich übernehmen für ein überschaubares Budget die gesamte Arbeit von der Befragung über die Auswertung und Darstellung bis zur Präsentation und Veröffentlichung im Internet. So zum Beispiel die BAUHERRENreport GmbH, die sich als einziges Unternehmen in Deutschland auf den Haus- und Wohnungsbau spezialisiert hat.

Vorteile bei Veröffentlichung der Bauherrenzufriedenheit liegen auf der Hand

Für ein Bauunternehmen ergeben sich viele Vorteile in der Zusammenarbeit. Dazu zählen die Verbesserung des Qualitätsimage, der Anstieg an Bekanntheit und der öffentliche Auftritt als geprüfter Qualitätsanbieter im BAUHERREN-PORTAL. Außerdem gewinnen sie qualifizierte Interessenten-Adressen und generieren dadurch eine Umsatzsteigerung.

Unternehmen, die auf diese Weise ihre Qualität transparent offenlegen, tun sich erheblich leichter, ihre Qualität in neue Bauaufträge umzusetzen. Worauf warten Sie jetzt noch? Informieren Sie sich!

Verantwortlich für diesen Artikel: Theo van der Burgt (BAUHERRENreport GmbH)

Keine Kommentare:

Kommentar posten