Samstag, 25. April 2020

GEPRÜFTE BAUHERREN-ZUFRIEDENHEIT: Ein von Bauherren verliehenes Qualitätssiegel


Wenn es um Aussagekraft von bewerteten Leistungen hinter Qualitätssiegeln im Haus- und Wohnungsbau geht, suchen Bauinteressenten meist vergeblich. Die so genannten Qualitätssiegel, die sie während ihrer Orientierungsphase anklicken, sind bis auf sehr wenige einseitig angelegt, selbst gebastelt oder sagen nichts aus. Dann sind sie keine Hilfe, sondern stiften eher Verwirrung.

Ausnahmen bestätigen die Regel

Ausgenommen sind selbstverständlich Zertifikate für Werkstoffprüfungen bzw. von Prüfanstalten oder Teilzertifikate für ganz bestimmte, einzelne Prüfinhalte. So zum Beispiel aus der Technik oder aus dem Finanzbereich.

Orientierung zur Entscheidungsfindung nicht zu erwarten

Auf jeden Fall generieren Qualitätssiegel im Baugewerbe im Allgemeinen keine brauchbaren bzw. weiterführenden Informationen, die einen greifbaren Nutzen für angehende Bauherren haben. Schon gar nicht, was die Qualität der handwerklichen Ausführung und die Zusammenarbeit zwischen Baupartner und Bauherren anbelangt.

Deshalb können Bauinteressenten von den meisten Siegeln keine verbesserte Orientierung zur Entscheidungsvorbereitung erwarten.

Wer einen Profi kontaktiert, erwartet entsprechende Leistungen

Bauinteressenten gehen davon aus, dass sie, wenn sie ein Bauunternehmen mit jahrelanger Erfahrung und vielen bereits gebauten Häusern kontaktieren, einen echten Profi vor sich haben. Das sollte beinhalten, dass dieser die Bauvorbereitung, Bauablauforganisation, Bausteuerung und handwerkliche Ausführungsleistungen sicher beherrscht.

Qualität der Zusammenarbeit, Erreichbarkeit, Vertrags- und Budgettreue

Dazu sollte er Vertrags- und Budgettreue vorweisen können. Die Erwartung an die spätere Zusammenarbeit ist, dass diese konstruktiv und partnerschaftlich verläuft. Darüber hinaus sollte gute Erreichbarkeit und fließende Kommunikation gewährleistet sein. Herkömmliche Siegel berichten inhaltlich nichts darüber.

Zufriedene Bauherren bewerten entsprechend

GEPRÜFTE BAUHERREN-ZUFRIEDENHEIT: Konzentration auf Bedürfnisse von Interessenten

Eine Zertifizierung, die alle von Bauinteressenten geforderten Prüfparameter umfasst, bietet in Deutschland nur die BAUHERRENreport GmbH an. In einer Gütegemeinschaft mit dem ifb Institut für Qualitätssicherung im Bauwesen GmbH werden alle übergebenen Bauherren eines exakt festgelegten, aktuellen Zeitraumes schriftlich befragt. Alle für Bauinteressenten relevanten Entscheidungskriterien werden abgefragt.

Transparenz in allen relevanten Bereichen
Aus diesen Bauherrenbewertungen ist alles herauszulesen, was Bauinteressenten zur Entscheidungsfindung wissen müssen: Planungs-, Organisations- und Umsetzungskompetenz, finanzieller Status, Zusammenarbeit und Betreuungsleistungen vom ersten Kontakt bis zur Abnahme. 

Zertifizierung mit hohem Anspruch

Die Ergebnisse werden ausgewertet, zertifiziert und mit aussagekräftigen Prüfunterlagen inkl. Qualitätsurkunde auf der Qualitätsplattform BAUHERREN-PORTAL veröffentlicht. Nach erfolgter Zertifizierung verleiht das ifb Institut das geschützte Vertrauenssiegel „GEPRÜFTE BAUHERREN-ZUFRIEDENHEIT“. Das wiederum steht auf der Homepage des Bauunternehmens. Ein Klick darauf, und alle Informationen sind kostenlos einsehbar.

Das Qualitätssiegel bekommen nur Bauunternehmen, deren geprüfte Bauherrenzufriedenheit gemäß den schriftlichen Bewertungen ihrer Bauherren jenseits der 80% liegt.

Minimaler Aufwand bei maximalem Output für Image, Bekanntheit und Erfolg

Um eine durchschlagende Wirkung in der Öffentlichkeit zu erzielen, werden die Ergebnisse der Qualitätsanbieter zusätzlich auf vielen PR-Portalen, in Foren, Blogs und in den sozialen Medien veröffentlicht.

Diese digitale Kommunikation sorgt für Reichweite und Bekanntheit. Sie schafft entsprechende Aufmerksamkeit, stärkt das Qualitätsimage und erhöht den Eingang an qualifizierten Adressen neuer Bauinteressenten.

Verantwortlich: Theo van der Burgt (Geschäftsführer BAUHERRENreport GmbH)

Keine Kommentare:

Kommentar posten