Montag, 20. Juli 2020

Akquisition von Bauinteressenten: Qualitäts-Referenzen gefragter als Imagebroschüre & Co.

Bauunternehmer können sich in der Akquisition neuer Bauinteressenten durchaus eines umfangreichen Werkzeugkastens bedienen und sich dabei nach §3 des Kölner Grundgesetzes auf den Standpunkt stellen „Un et hätt noch immer jot jejange“. Für ein professionelles, zeitgemäßes Vorgehen reicht das allerdings längst nicht mehr aus.

Anforderungen an Bauunternehmen nehmen zu

Bauinteressenten, die in der deutlich schwächeren Position sind, haben dazu gelernt. In den letzten Jahren sind sie anspruchsvoller geworden, was belastbare Qualitätsbelege anbelangt.

Bauherrenverbände, aber auch Fernsehdokumentationen und Internetveröffentlichungen tun ihr Mögliches, um sie zu sensibilisieren. Und sie erinnern permanent daran, welche Fehler unterlaufen können und wie Bauinteressenten sich vor diesen schützen können.

Konsequenzen für Bauunternehmen

Das bedeutet, dass es für Bauunternehmen nicht mehr damit getan ist, ein paar Broschüren unter die Menschen zu bringen. 

Es reicht nicht mehr, einen Messestand oder eine Hausausstellung zu organisieren. Sie müssen den gewachsenen Ansprüchen von Bauinteressenten deutlich mehr Rechnung tragen. Klare Botschaften müssen gesendet werden, insbesondere was erbrachte Qualitäts- und Service-Leistungen anbelangt.

Qualitätsbotschaften von Bauherren einsetzen

Qualitäts-Botschaften haben in diesem Zusammenhang die größte Wirkung. Die Voraussetzung: diese stammen von erfahrenen Bauherren.  Bauunternehmen können sich das zunutze machen, indem sie ihre Bauherren nach deren Qualitäts- und Serviceeinschätzungen befragen und verbindlich bewerten lassen. Damit solch eine Befragung auch belastbar ist, sollte sie schriftlich durchgeführt werden.

Mit digitalen Veröffentlichungen zusätzliche Bauaufträge generieren

Mit Ergebnissen aus solchen Bauherrenbefragungen lässt sich Einiges machen. Zum Beispiel die Reichweite und Bekanntheit steigern sowie neue Bauinteressenten und Bauaufträge gewinnen. Eine online-Qualitätsberichterstattung über das Internet mit Texten und Grafiken wirkt. PR-Portale, Blogs, Foren und die sozialen Medien bieten sich hier als ideale Kommunikationsmedien an.


Bauinteressenten sind ebenfalls im Vorteil

Bauinteressenten entgeht die digitale Sichtbarkeit nicht. Das veröffentlichende Bauunternehmen wird deutlich besser wahrgenommen und dessen Qualität sicher erinnert. Das gibt ihnen persönliche Sicherheit und eine bessere Orientierung. Außerdem bereiten solche Informationen den Boden für ihre finale Entscheidung vor.

Verantwortlich: Theo van der Burgt (Geschäftsführer BAUHERRENreport GmbH)

PS: Nutzen Sie jetzt die Gelegenheit, zu attraktiven Konditionen ein weithin sichtbares Qualitäts-Profil mit scharfer Abgrenzung von Wettbewerbern Ihrer Region zu generieren!

In Zusammenarbeit mit dem ifb Institut für Qualitätssicherung im Bauwesen GmbH ermittelt, zertifiziert und veröffentlicht die BAUHERRENreport GmbH die Zufriedenheit übergebener Bauherren mit deren Baupartner. Über das Qualitätssiegel „GEPRÜFTE BAUHERREN-ZUFRIEDENHEIT“ auf der Homepage des so geprüften Anbieters werden Bauinteressenten dann direkt zu den Ergebnissen im BAUHERREN-PORTAL geführt.

Wenn Sie Ihr Bauunternehmen mit repräsentativen Qualitäts- und Serviceleistungen unverwechselbar aus der Masse hervorheben und über eine Alleinstellung scharf vom Wettbewerb abgrenzen wollen, melden Sie sich einfach bei uns. Für die Zukunft Ihres Unternehmens könnte das eines der wichtigsten Gespräche werden

Sie erreichen uns unter 021 31 - 742 789-0. Oder schreiben Sie uns eine Mail: welcome@bauherrenreport.de. Wir melden uns dann gerne bei Ihnen.

Mehr Informationen in unseren Qualitäts-Blogs:

WordPress               Jimdo               Blogspot       

und im PR-Portal der Wirtschaft

… sowie bei unseren Kunden im BAUHERREN-PORTAL wie z.B. bei der EKB Massivhaus GmbH, Mönchengladbach, der Euro Massiv Bau GmbH, Duisburg, der Verfuß GmbH, Hemer und Köln, der Roth Baumeisterhaus GmbH, Germersheim, der Idea Dein Haus GmbH, Gera und Leipzig, der MHB Stumm GmbH, Münsingen, der Mutter Systembau AG, Waldshut-Tiengen, der Wirtz & Lück Wohnbau GmbH, Langenfeld und Solingen, der Wegener Massivhaus GmbH, Paderborn, der Meisterbau GmbH Teltow, Potsdam, der OSTRAUER Baugesellschaft mbH, Ostrau und Dresden, der cedehaus GmbH, Biedenkopf, der Grund Invest GmbH & Co. KG, Paderborn, der Ökowert PlanProjekt GmbH & Co. KG, Dresden, der Klee Haus Baupartner GmbH, Dessau-Roßlau, der Kreativ Massivhaus GmbH, Landau, der MHEL Massivhaus GmbH, Merseburg und Leipzig, der Plan-Concept-Massivhaus GmbH, Bonn, der PICK PROJEKT GmbH, Neuss, Grevenbroich und Düsseldorf, der reinsch:massivhaus GmbH, Bad Nauheim oder der VARWICK Architektur GmbH, Steinfurt und Münster.

Keine Kommentare:

Kommentar posten